DIE ROUTE DES XV. STAFFELAUFES DER BEHINDERTEN MENSCHEN FÜHRT DURCH DIE SIEBEN STÄDTE DER APOKALYPSE

Nachdem der Staffellauf der behinderten Menschen in den vergangenen Jahren fast alle Länder Europas besucht hat, überschreitet der heurige XV. Staffellauf zum ersten Mal die Grenze Europas und führt in die Türkei. An der Strecke in der Türkei liegen Sehenswürdigkeiten wie Pamukkale, das Dorf Sirince Selçuk (wo sich angeblich wegen des für den 21. Dezember 2012 vorausgesagten Weltendes dreitausend Personen versteckt haben), Maryamana (Wohnort der Gottesmutter Maria nach dem Tod Jesu), Troja und  Istanbul.
Aber dies sind nicht alle Attraktionen der Route, da die Laufstrecke in der Türkei so geplant ist, dass die

SIEBEN STÄDTE DER APOKALYPSE
DES HEILIGEN JOHANNES

besucht werden.
Derzeit haben diese Städte andere Namen als in den Tagen des frühen Christentums. Wir besuchen die Städte in einer anderen Reihenfolge als sie im Buch der Geheimen Offenbarung vorkommen.

Aktueller
Name
Alter
Name
Reihenfolge
in der Apokalypse
Eskihisar (bei) Laodycea 7
Alaşehir Filadelfia 6
Efes/Selçuk Efesus 1
Izmir Smyrna 2
Sart Sardes 5
Akhisar Tiatyra 4
Bergama Pergamon 3

Der Start des Staffellaufes findet am 23. April 2013 in Kalamata (Griechenland) statt. Dann führt die Route durch Sparta, Argos, Mykene und den Isthmus von Korinth zum Hafen Piräus. Von dort  fahren wir mit der Fähre auf die Insel Rhodos.
Das Ende des Staffellaufes  ist für den 8. Mai 2013 in Istanbul vorgesehen.
Aufgrund der Entfernung von Kalamata von ihren Wohnorten treffen  sich einige Teams in Triest und fahren am 20. April in der  Früh mit der Fähre nach Patras. Nach einer Nacht im nahe gelegenen Campingplatz Kato Alissos fahren wir dann am 22 April von dort nach Kalamata. Wir sehen einander auf der Laufstrecke!

20 JAHRE EVENT „RELIGION – KULTUR – SPORT”

Am 20. Jahrestag des ersten Events für die Integration von behinderten Menschen in der Gesellschaft findet die traditionelle Veranstaltung „Religion – Kultur – Sport” in Rynica und Lubicz (Gemeinde Widuchowa) in der Provinz Westpommern in Polen statt.
Wie schon der Name sagt, besteht die Veranstaltung aus drei Teilen. Der erste Teil ist eine Fußwallfahrt von Mysliborz nach Rynica (Bild der Schutzpatronin der behinderten Menschen). Die beiden anderen Teile finden bei zweitägigen Veranstaltungen in Rynica und Lubicz statt. Hier sind zwei Cross-Country-Rennen vorgesehen; das erste um das „Blatt der Rynica-Eiche”, das zweite auf der Strecke Rynica – Lubicz.
Datum der Veranstaltung: 7. – 11. August 2013

FÜR IMMER VON UNS GEGANGEN

In den letzten Monaten des Jahres 2012 sind zwei mit uns befreundete Menschen  für immer von uns gegangen.
Am 5. Dezember 2012 starb plötzlich Tadeusz Giżycki, der Direktor des Pflegeheims „Saint Albert “in Izdebnik (Polen). Seit Jahren war er aktiv an unseren Veranstaltungen beteiligt und organisierte 2011 den LI. Jubiläums- IMF-Decathlon.
Zehn Tage vor seinem Tod war er mit uns auf der Jahrestagung der Organisation in der Tschechischen Republik und erklärte seine Teilnahme und die seiner Schützlinge bei der diesjährigen Veranstal-tung  „Integrative Meeting of Friends”.
Der zweite Abschied war am 16. Dezember 2012, als Joanna Sek nach langer Krankheit starb. Sie knüpfte als Direktorin der Pflegeer-ziehungseinrichtung „Przystan” in Dąbrowa Górnicza (Polen) den Kontakt mit unserer Organisation. Seither nahm sie zusammen mit ihren Schützlingen, ihren zwei Töchtern Kate und Martha sowie ihrem Mann George viele Jahre lang an unserem Staffellauf und Decathlon teil.
Sie werden in unserer Erinnerung bleiben!